Die Beiträge werden in spanischer oder deutscher Sprache verfasst

 

Vorträge

Die Länge des Vortrags umfasst 20 Minuten, denen 10 Minuten für eine Diskussion angeschlossen werden. Die Vorträge können von mehreren Autoren verfasst sein. Bei Überangebot werden in den Sektionen DaF, Literatur- und Kulturwissenschaften bevorzugt diejenigen Vorträge ausgewählt, die sich auf die Themenlinien des Kongresses beziehen.

 

Workshop

Die Dauer der Workshops ist auf 2 Stunden begrenzt. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 20 begrenzt.

 

Poster

Poster können in allen Sektionen eingereicht werden, so dass die Präsentation, die am Freitag, 13.9., von 13.00 bis 14.30 in der UPO stattfindet und den ganzen Tag ausgehängt sein wird, sektionsübergreifend ist. Die Vorträge können von mehreren Autoren verfasst sein. Format: A1 (594mm x 841mm).

 

Die Kongressteilnehmer werden die beste Poster-Präsentation wählen, die bei der Abschlussveranstaltung prämiert wird.

 

Pecha-Kucha (http://es.wikipedia.org/wiki/Pecha_Kucha)

Pecha-Kucha ist eine japanische Onomatopeya und bezieht sich auf das Stimmengewirr eines belebten Gesprächs, also so etwas wie „Klatsch“, „Geplapper“. Bei diesem bildgestützten Vortrag darf die Anzahl der Bilder 20 nicht überschreiten, woraus sich eine Präsentationszeit von 10 Minuten ergibt. Diese Veranstaltung eignet sich wegen ihrer Dynamik ausschlieβlich für Vorträge aus der Sektion DaF, und hier besonders für die Vorstellung von Projekten, obwohl auch andere didaktische Erfahrungen (‘good practice‘) präsentiert werden können.

Die Pecha-Kucha sind für den Donnerstag 12.9. von 18.00 -19.00 im Innenhof der Tabakfabrik und Freitag, 13.9 von 11.30-12.30 in der UPO geplant.

 

Auch hier wird vom Publikum die beste Präsentation prämiert.