Sektionsleitung

Teresa Cascudo García-Villaraco (Universidad de La Rioja)

Juan José Gómez Gutiérrez (US)

 

Kontakt und Einreichung von Vorschlägen

Juan José Gómez Gutiérrez (US) jgomez32@us.es

 

 

 

 

 

Kulturwissenschaften

Musikwissenschaft

 

Momentan ist die Ansicht weit verbreitet, dass das, was wir während des Betrachtens eines Kunstwerkes wahrnehmen, direkt davon abhängt, was wir selbst in dieses mit einbringen: durch unsere Geschichte und Erinnerungen, die persönlich wie gemeinschaftlich geprägt wurden. Der Essentialismus ist zu einem streitbaren Konzept geworden, um nicht zu sagen es wurde verworfen: Die Identität ist niemals einzigartig und unveränderlich, sie basiert nicht auf einer Art innerer „Natur“. Wenn man dies nun auf die gesamte Wirklichkeit bezieht, ist diese Ansicht besonders wichtig im künstlerischen Umfeld und, genauer gesagt, in Bezug auf die Performance-Künste, die normalerweise das Publikum ins Zentrum ihrer Aktion und Reflexion stellen.

Heute finden sich in allen Theatern der Welt und im gesamten Opernrepertoire Beispiele des sogenannten ‚Regietheaters‘. Trotzdem wird dieses insbesondere mit den Werken Wagners weiter in Verbindung gebracht. Deshalb wird der Kongress der FAGE, der unter dem Motto „Krise und Kreation“ steht, ein Forum zur Analyse und Diskussion der Wagner-Inszenierungen des 21. Jahrhunderts veranstalten, eingebunden in die Feierlichkeiten des Jubiläumsjahres 2013 zum 200. Geburtstag Richard Wagners. Wir schlagen folgende Themen vor:

 

 •  Krise und Schöpfung in den jüngsten Inszenierungen der Stücke Wagners

 •  Ideologie und Konflikt in der Rezeption seiner Werke

 •  politische Lektüren dergleichen, insbesondere aus der Sicht der Konzepte Globalisierung, Humanismus,

 •  Posthumanismus, Autoritarismus, Demokratie oder Imperialismus

 •  Beziehungen zwischen Partitur und Inszenierung

 •  Wagner im Kontext des internationalen Theater- und Opernmarktes

 

Die Frist, um Anträge einzureichen (Titel, Zusammenfassung von etwa 300 Wörtern, 5 Schlüsselwörter und Lebenslauf) endet am 1. April 2013. Die Annahme der Vorschläge wird vor dem 15.5 2013 bekannt gegeben. Die Vorschläge per Email an: Juan José Gómez Gutiérrez (U.Sevilla) jgomez32@us.es, Betr. ‚Wagner XXI‘. Die Sprachen dieser Sektion sind Spanisch, Englisch und Deutsch. Die Vorträge haben eine Länge von 20 Minuten, plus zehnminütige Debatte. Reise- und Unterkunftskosten werden von den Organisatoren nicht übernommen.